Anwaltsverdienst

Der Anwaltsgerichtshof Nordrhein-Westfalen hat entschieden (AGH NW, Beschluss vom 02.11.2007, Az. 2 ZU 7/07), dass ein angestellter Anwalt als Berufsanfnger mindestens 2.300 Euro brutto monatlich verdienen muss:

Ein Grundgehalt von 1.000 ??? brutto als Einstiegsgehalt fr einen anwaltlichen Berufsanfnger ist unangemessen und sittenwidrig. Es ist von mindestens 2.300,- ??? als Richtma?? fr das Einstiegsgehalt eines Rechtsanwaltes ohne besondere Spezialisierung, ohne besondere Zusatzqualifikation, ohne Prdikatsexamen bei einer Vollzeitstelle auszugehen.

Das klingt natrlich schn, geht aber massiv an der Realitt vorbei. Wenn solch ein „Mindestlohn“ gilt, der sich bei den angesprochenen Junganwlten („ohne besondere Spezialisierung, ohne besondere Zusatzqualifikation, ohne Prdikatsexamen“) fr den Arbeitgeber schlicht auf absehbare Zeit nicht lohnt, wird man auf eine Festanstellung verzichten. Der freiberufliche Junganwalt wird dann wahrscheinlich Taxi fahren (wie viele seiner Kollegen), um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Quelle: Jurion

DeliciousEmailGoogle BookmarksXINGLinkedInTwitterMySpaceFacebookShare/Bookmark

2 comments to Anwaltsverdienst