Handcuffs and euro money.

Fake-Rechnungen

Wieder einmal ist hier eine Fake-Rechnung eingegangen, dieses mal von einer Firma “United Hosting Deutschland” über “Domain-Registrierung 2020/2021” über 169,60 Euro. Natürlich werde ich diese Rechnung, die keinerlei Grundlage hat, nicht bezahlen. Ich kann mir aber vorstellen, dass gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen derartige Rechnungen einfach bezahlt werden und der Betrüger einen hübschen Gewinn einstreicht.

Woran erkennt man aber solche Fake-Rechnungen?

  • Sie haben von der Firma noch nichts gehört, aber sie heißt so ähnlich wie eine Firma, mit der Sie einen Vertrag haben (hier: “United Hosting Deutschland” klingt ähnlich wie “United Domains” oder “Host Europe”)
  • Es fehlen Angaben zur Rechtsform, Adresse und Kommunikationsverbindungen dieser Firma
  • Die abgerechnete Leistung ist sehr allgemein beschrieben (hier: “Domain Registrierung Zeitraum 2020/2021”)
  • Zahlung soll auf ein ausländisches Bankkonto erfolgen (hier bei der spanischen BANCO SANTANDER, S.A.: IBAN ES98 0049 7241 4126 1000 1749)

Wenn eine Zahlung auf solche eine Fake-Rechnung geleistet wird, ist sie nur so schwer wieder zurückzuholen, dass die Kosten dafür das Ergebnis oft deutlich übersteigen. Also immer bitte genau prüfen, was da so an Rechnungen eintrudelt.

Schreibe einen Kommentar

Posting teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Menü schließen