Nigeria und Portugal

Die Nigeria-Connection hat neuerdings eine Niederlassung in Portugal und in Spanien, denn mich erreicht ein Brief aus Lissabon.

Meine arme, mir bislang völlig unbekannte „Verwandte“ leidet an Krebs und möchte mir ihr Vermögen von 5,5 Mio Euro vererben:

„… nach meinem Arzt, habe ich weniger als sieben Tage zu leben, weil der Krebs sich in einem sehr schlechten Phase gerichtet hat.“

Nun, da der Brief auf den 02.10. datiert ist und mich am 14.10. erreichte, dürfte meine „Verwandte“ bereits nicht mehr unter den Lebenden weilen – so sie es überhaupt je getan hat. Seltsam nur, dass die von meiner „Verwandten“ benannte Anwältin in einem Wohnsilo in Madrid residieren soll, den Namen einer Buchillustratorin trägt und jedenfalls nicht als Anwältin zugelassen ist.

Ob ich wohl die erbetenen 20% von meinen 5,5 Millionen „als Dankbarkeit“ vorab überweise?

</sarkasmus>

Wer fällt eigentlich auf so etwas noch rein?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Posting teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email